Unterstützung der Forschung beim Covid19 Virus

Mit Hochdruck arbeiten Forschung und Wissenschaft daran, das Coronavirus zu verstehen: Wie ist er aufgebaut, wie funktioniert er, welche Medikamente helfen … wann kommt der Impfstoff? Nicht nur im Labor wird experimentiert, auch am Computer, beispielsweise durch Modelle und Simulationen. Dafür braucht es sehr hohe Rechenleistung. Etwas, wo jedermann daheim mithelfen kann! Digitalexperte Jörg Schieb erklärt. Video Jörg Schieb

Erläuterung:

Wir simulieren die Dynamik von COVID-19-Proteinen, um nach neuen therapeutischen Möglichkeiten zu suchen. Scrollen Sie zum Ende der Seite, um eine Liste der Möglichkeiten anzuzeigen, wie Sie helfen können.

Proteine ​​sind molekulare Maschinen, die viele Funktionen erfüllen, die wir mit dem Leben verbinden. Sie spüren die Umgebung (z. B. in Geschmack und Geruch), führen Arbeiten aus (z. B. Muskelkontraktion und Abbau von Nahrungsmitteln) und spielen strukturelle Rollen (z. B. Ihre Haare). Sie bestehen aus einer linearen Kette von Chemikalien, die als Aminosäuren bezeichnet werden und sich in vielen Fällen spontan zu kompakten, funktionellen Strukturen „falten“. Ähnlich wie bei jeder anderen Maschine bestimmen die Komponenten und Bewegungen eines Proteins die Funktion des Proteins. In diesem Fall sind die Komponenten Atome.

Bewerbungen in Zeiten des Corona-Virus

Um Mitarbeiter und Gäste vor dem Virus zu schützen, haben Unternehmen in allen Größenordnungen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Wie wir aus Gesprächen mit verschiedenen Personalverantworlichen wissen, ist eine der Hauptmaßnahmen, dass Mitarbeiter aus dem HomeOffice arbeiten.

Die Entscheidung für eine solche Regelung basiert auch darauf, dass die Mitarbeiter, die in entsprechenden Kundenaufträgen tätig sind, teilweise nicht mehr in die jeweiligen Unternehmen gelassen werden. Entsprechende Aufträge werden daher Remote abgearbeitet oder für die nächste Zeit ausgesetzt. Diese Regelung wird von allen, von uns befragten IT-Dienstleister und IT-Beratungsfirmen, angewendet. 

Nachdem Google insbesondere in den USA schon vor einiger Zeit implementiert hat, ist nun, seit Mitte Mai, dieser Service auch für Bewerber in Deutschland verfügbar. Nach zwei Monaten Anlaufzeit finden Bewerber hier inzwischen eine Vielzahl von Stellen aus den unterschiedlichsten Branchen.

Was ist Google für Jobs?

Neben klassischen Google-Ads in der Ergebnisliste schiebt sich, durch einen dicken blauen Balken getrennt, ein sogenannter Link-Container: Google for Jobs!

Seite 1 von 4